Dachstuhl in Flammen: 150.000 Euro Schaden (aktualisiert)

Mittwoch, den 01. Januar 2014 um 08:28 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(15 Stimmen)
Im Marsberger Ortsteil Oesdorf hat am frühen Neujahrsmorgen ein altes Bauernhaus gebrannt. Im Marsberger Ortsteil Oesdorf hat am frühen Neujahrsmorgen ein altes Bauernhaus gebrannt. Foto: Feuerwehr Marsberg

MARSBERG. Der Dachstuhl eines alten Bauernhauses hat am frühen Neujahrsmorgen im Marsberger Stadtteil Oesdorf in voller Ausdehnung gebrannt. Verletzt wurde niemand, da die Bewohner zum Zeitpunkt des Feuers nicht zu Hause waren.

Die Meldung über den Gebäudebrand ging gegen 2.30 Uhr bei Polizei und Feuerwehr ein. Beim Eintreffen von Polizei und der Feuerwehr brannte der Dachstuhl in voller Ausdehnung. Da der Brand bereits so weit fortgeschritten war, konnten die etwa 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr nur ein Übergreifen der Flammen auf zwei Nachbargebäude verhindern, wie deren Sprecher Frank Steker gegenüber 112-magazin.de erklärte.

Im Einsatz waren die Löschgruppen Oesdorf, Meerhof, Westheim und der Löschzug Marsberg mit insgesamt acht Fahrzeugen - darunter die Drehleiter - sowie der Rettungsdienst. Der Einsatz war nach vier Stunden beendet, nur eine Brandwache blieb dann noch weitere drei Stunden vor Ort, um ein erneutes Ausbrechen des Feuers zu vermeiden.

Bei dem Haus handelt es sich laut Polizei um ein altes Bauernhaus. "Die Bewohner befanden sich bei Ausbruch des Brandes nicht in dem Haus", sagte ein Polizeisprecher am Morgen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 150.000 Euro. Mitarbeiter des Ordnungsamtes kümmerten sich noch in der Nacht darum, für die Bewohner eine vorübergehende Bleibe zu finden. Der Dachstuhl des Gebäudes brach nämlich zum Teil ein und das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Angaben zur Brandursache machte die Polizei zunächst nicht.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 01. Januar 2014 um 19:20 Uhr