Berndorf: Ein Toter bei schwerem Motorradunfall / VIDEO

Montag, den 28. März 2016 um 06:57 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Diesen Artikel bewerten
(70 Stimmen)
Für einen der beiden Männer auf dem verunglückten Motorrad kam am Morgen jede Hilfe zu spät. Für einen der beiden Männer auf dem verunglückten Motorrad kam am Morgen jede Hilfe zu spät. Foto: pfa

BERNDORF. Ein 25 Jahre alter Mann ist bei einem schweren Motorradunfall am frühen Ostermontagmorgen in der Berndorfer Ortsmitte ums Leben gekommen. Ein weiterer Mann (23) erlitt schwere Verletzungen, er schwebt nach Polizeiangaben in akuter Lebensgefahr.

Nach ersten Informationen der Polizei passierte der Unfall gegen 6.25 Uhr. Ein Motorradfahrer und sein Sozius waren aus Richtung Twiste kommend in Fahrtrichtung Korbach unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve an der großen Kreuzung in der Ortsmitte kam die Suzuki nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet in Höhe eines Brückengeländers auf den Bürgersteig. Die Maschine streifte wenige Meter weiter einen Wohnhaus-Vorbau, Fahrer und Mitfahrer wurden vom Motorrad geschleudert. Während die beiden Personen an einem Briefkasten und unter einem Baum neben einem Friseurgeschäft zum Liegen kamen, schleuderte das Zweirad noch einige Meter weiter und prallte gegen ein geparktes Auto.

Zustand sehr kritisch
Ersthelfer und ein Anwohner eilten den Verunglückte zu Hilfe, der Korbacher Notarzt und die Besatzung zweier Rettungswagen waren wenig später ebenfalls vor Ort. Für den 25 Jahre alten Mann kam jede Hilfe zu spät, der 23-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Krankenhaus nach Korbach eingeliefert. Von dort aus wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Göttinger Klinik verlegt. "Sein Zustand ist weiterhin sehr kritisch", sagte am Morgen ein Polizeisprecher.

Zugelassen ist die Maschine auf den beim Unfall getöteten 25-jährigen Twistetaler. Ob er die Maschine am Morgen auch gesteuerte hatte, war an der Unfallstelle nicht bekannt. Auch der Grund für den folgenschweren Unfall stand am Morgen noch nicht fest. Ein auf Anordnung der Kasseler Staatsanwaltschaft bestellter Gutachter nahm an der Unfallstelle die Untersuchungen auf. Er soll die Gründe für den tragischen Unfall zu klären versuchen. Dabei spielen unter anderem technische Beschaffenheit und Geschwindigkeit des Motorrades eine Rolle.

Die Berndorfer Feuerwehr rückte nach dem Unfall ebenfalls aus, um Fahrbahn und Gehweg zu reinigen - unter anderem war aus dem Motorrad Kraftstoff ausgelaufen. Für die Kameraden unter der Leitung von Gemeindebrandinspektor Volker Bangert und Wehrführer Marc Wäscher war es kein leichter Einsatz, denn die Helfer kannten den Verstorbenen und kennen auch den Verletzten. Um die Angehörigen zu verständigen, setzte die Polizei auf die Hilfe einer Pfarrerin und eines Pfarrers als Notfallseelsorger.

Vor Unfall Lastwagen überholt
Einer der Ersthelfer, ein Mitarbeiter eines Milchtransportunternehmens, berichtete an der Unfallstelle, das Motorrad habe ihn auf seiner Fahrt von Arolsen in Richtung Korbach zwischen Twiste und Berndorf überholt. Als er dann wenige Augenblicke später durch Berndorf gefahren sei, habe er den gerade passierten Unfall nur aus dem Augenwinkel bemerkt. Da er auch das liegende Motorrad, an dem noch Licht eingeschaltet war, gesehen habe, habe er bei der nächsten Möglichkeit seinen Tanklastwagen mit Anhänger gewendet und sei zurück gefahren. In der Ortsmitte auf der großen Kreuzung wendete er erneut und fuhr einige Meter weiter, um die Unfallstelle mit seinem Lastwagen auszuleuchten. Ein Anwohner hatte inzwischen die Rettungskräfte verständigt.

Zuletzt geändert am Dienstag, den 29. März 2016 um 12:57 Uhr

Videobeitrag