Mit Auto unter Lkw: Mann stirbt bei Unfall auf A 44

Montag, den 04. August 2014 um 11:23 Uhr Verfasst von  Julia Renner, HNA
Diesen Artikel bewerten
(25 Stimmen)
Auto und Lkw gingen nach der Kollision in Flammen auf. Auto und Lkw gingen nach der Kollision in Flammen auf. Foto: Autobahnpolizei, Galeriefotos unten: Feuerwehr Rhoden (7), Feuerwehr Marsberg (2)

MARSBERG/LICHTENAU. Zu einem folgenschweren Unfall ist es am frühen Montagmorgen auf der Autobahn 44 in Richtung Dortmund gekommen. Mindestens ein Mann kam dabei ums Leben.

Gegen 4.30 Uhr wollte der Autofahrer auf den Parkplatz Blankenrode zwischen Marsberg und Lichtenau fahren. An der Zufahrt zum Parkplatz stand ein Lkw mit eingeschaltetem Warnblinker. Aus noch ungeklärter Ursache fuhr das Auto unter den Laster. Der Pkw fing Feuer, der Fahrer war im Fahrzeug eingeklemmt und konnte nicht mehr rechtzeitig befreit werden.

Die Flammen griffen über auf den Lkw, der Holzpaletten geladen hatte. Die Löscharbeiten der angerückten Feuerwehren gestalteten sich schwierig und waren erst um 8.40 Uhr abgeschlossen. An den Löscharbeiten waren auch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Rhoden beteiligt. Die Wehren verbrauchten große Mengen Schaummittel, dennoch brannten Auto und Lkw vollständig aus. Der 61 Jahre alte Lkw-Fahrer aus Frohburg konnte sich aus dem Führerhaus retten.

Ob der getötete Autofahrer allein in dem Wagen unterwegs war, war zunächst unklar. Auch seine Identität stand noch Stunden nach dem schweren Unfall nicht fest. Die Maßnahmen zur Klärung der Identität dauerten auch am Montagnachmittag noch an. Das Auto ist im Kreis Bitterfeld in Sachsen-Anhalt zugelassen. Für die Löscharbeiten und die Bergung wurde die Autobahn stundenlang gesperrt, die Umleitungen waren auch am Vormittag teilweise noch überlastet.

Zuletzt geändert am Montag, den 04. August 2014 um 17:53 Uhr